Seite 8 von 46
#106 RE: Neues von der politischen "Kultur" in der BRD von Ash-Li 31.10.2012 12:16

avatar

Zitat von Bernwart
Aber lieber TomAndy, darum geht es auch garnicht.
Das Boot "Deutschland" ist mit ihnen überladen und droht zu kentern und zu sinken.



Nicht nur das "Boot Deutschland"! Die ganze Erde ist übervölkert!

#107 RE: Neues von der politischen "Kultur" in der BRD von Ash-Li 31.10.2012 12:18

avatar

Bernwart, Du weisst aber schon, dass "Zigeuner" mittlerweile ein Schimpfwort und daher menschenverachtend ist? Warum nennen wir diese Personengruppen nicht beim Namen? Sinti und Roma...

#108 RE: Neues von der politischen "Kultur" in der BRD von Bernwart 31.10.2012 13:03

Hallo Ash-Li,

Zigeuner ist ein Sammelbegriff für dieses Wandervolk. Sinti und Roma sind nur zwei Stämme der Zigeuner. Es gibt aber noch andere.

http://www.peter-hug.ch/lexikon/zigeuner

Gruß,
Bernwart

#109 RE: Neues von der politischen "Kultur" in der BRD von Ash-Li 31.10.2012 14:43

avatar

Freilich gibt es noch mehr. Das weiss ich schon. Trotzdem ist es schon schlimm in meinen Augen, dieses Wort zu benutzen. Und warum, weisst Du genau! Denn seit "damals" hat es diesen negativen Touch, der ihm nicht gebührt.

#110 RE: Neues von der politischen "Kultur" in der BRD von Herrmann 31.10.2012 16:46

avatar

Hallo Ash-Li,
in der Tat entstammt das Wort "Zigeuner" den Worten "ziehende Gauner" und das ist auch so ziemlich genau das, was diese Leute (nicht nur) in der Vergangenheit ausgezeichnet hat. Die deutsche Sprache ist da recht einfach, prägnant und manchmal auch entlarvend. Kein Wunder, daß diese Leute nicht unbedingt an ihre wenig ruhmreiche Vergangenheit erinnert werden möchten - zumal ja seit dem Krieg die Deutschen für alles Böse in der Welt verantwortlich gemacht werden.

Wesentlich beliebter sind diese jedoch auch in anderen Staaten nicht, nur daß sie da nicht so eine dicke Lippe riskieren können.

LG

GWH

#111 RE: Neues von der politischen "Kultur" in der BRD von Bernwart 31.10.2012 17:14

Hallo Ash-Li, Du hast da wieder "unser schlechtes Gewissen" und die "Kollektivschuld" der Deutschen angesprochen.

Es gibt KEINE Kollektivschuld der Deutschen, auch wenn es uns von interessierter Seite immer eingeredet wird!

Mach Dich endlich Frei! (-WAHRHEIT MACHT FREI - )

Gruß,
Bernwart

#112 RE: Neues von der politischen "Kultur" in der BRD von Ash-Li 31.10.2012 17:29

avatar

Was soll das denn? Ich spreche nicht von einer Kollektivschuld. Aber es war nun mal so, dass "damals" diese Menschen im negativen Sinn so betitelt haben. Und dieses "Geschmäckchen" ist auch heute noch vorhanden.
"Frei machen" solltest lieber Du Dich von dem meist menschenverachtenden Zeug der NPD! - Ich geniesse MEINE Freiheit schon lange.

#113 RE: Neues von der politischen "Kultur" in der BRD von Bernwart 31.10.2012 17:37

Schön wenn Du Dich frei fühlst Ash-Li. Doch wer noch ein deutsches Herz hat, der fühlt sich nicht frei in dieser BRD!

Es wird immer toller:

+++ Afrikaner verweigerte Kontrolle – Gericht gibt ihm Recht +++

Koblenz (mb). Polizisten dürfen dunkelhäutige Personen bei Stichprobenkontrollen nicht mehr gezielt ansprechen. Hintergrund ist die Klage eines Afrikaners mit deutschem Pass vor dem Oberverwaltungsgericht in Koblenz. Der 26-jährige Kläger war laut „SWR“ 2010 in einem Zug nach seinem Ausweis gefragt worden. Dabei weigerte er sich jedoch, den Polizisten seine Papiere zu zeigen und unterstellte ihnen „Nazi-“ und „SS-Methoden“, woraufhin er aus dem Zug gesetzt wurde. Anschließend kam es zunächst zu einem Verfahren wegen Beleidigung gegen den Schwarzafrikaner.

Dieser klagte jedoch gegen die Bundespolizei. In dem Verfahren erklärte einer der Polizisten laut „Welt“, er spreche Reisende an, die ihm als Ausländer erschienen. Er hatte den Auftrag, illegale Einwanderer aufzuspüren. Der Afrikaner sei verdächtig erschienen, weil er durch den vollen Zug ging und versuchte, sich an den Beamten vorbeizudrängeln. Die Richter argumentierten, die betreffende Bahnstrecke werde für unerlaubte Einreisen genutzt. Da bei Kontrollen nur Stichproben möglich seien, dürften Beamte Fahrgäste auch nach ihrem Aussehen auswählen. Das Verhalten der Polizisten wurde daher zunächst für rechtmäßig befunden. Dagegen legte der schwarze Kontrollverweigerer jedoch Berufung ein – und bekam nun nach fast zweijährigem Rechtsstreit Recht. So erklärte das Oberverwaltungsgericht Koblenz die Entscheidung nun für unwirksam und die Ausweiskontrolle für unzulässig. Eine derartige Personenkontrolle verstoße gegen das Diskriminierungsverbot im Grundgesetz, so Richterin Dagmar Wünsch.

Menschenrechtsorganisationen wie „Amnesty“ begrüßten erwartungsgemäß das Urteil, ebenso die rheinland-pfälzische Integrationsministerin Irene Alt (Grüne) und die Leiterin der Antidiskriminierungsstelle des Bundes, Christine Lüders. Der Anwalt des Klägers sprach von einer „weitreichenden Signalwirkung für die Praxis der Bundespolizei“. Das Deutsche Institut für Menschenrechte forderte die Bundesregierung auf, sicherzustellen, dass die Bundespolizei die bisherige Praxis nicht mehr anwende. Laut „migazin“ entschuldigte sich die Bundesrepublik Deutschland für die polizeiliche Praxis. Einzig die Polizeigewerkschaft äußerte sich kritisch: So sei das Urteil laut dem DPolG-Bundesvorsitzenden Rainer Wendt nicht an der Praxis ausgerichtet und mache die Polizeiarbeit nicht leichter.

Siehe dazu auch:

Eintritt in Disko verweigert: Afrikaner erhält 900 Euro Entschädigung

„Scheiß-Weiße“: Zehn Nordafrikaner schlagen drei Deutsche brutal zusammen

Leserzuschrift – Das Maß ist voll: unverschämte Forderungen von Asylanten

Nach Mord am Alexanderplatz: Schläger Memet E. und Melih Y. wieder freigelassen

Linken-Politiker findet „Schwarzfahren“ rassistisch


Gruß,
Bernwart

#114 RE: Neues von der politischen "Kultur" in der BRD von Ash-Li 31.10.2012 18:14

avatar

Warum brauche ich ein "deutsches Herz", um mich von der BRD frei zu fühlen? Mich interessiert die BRD nicht die Bohne! Wirklich "frei" bist Du nirgends auf dieser Erde. - Nur ganz tief in Dir selbst. Und genau DA habe ich meine wahre Freiheit gefunden.

#115 RE: Neues von der politischen "Kultur" in der BRD von TomAndy 31.10.2012 19:29

Zitat von Herrmann
Hallo Ash-Li,
in der Tat entstammt das Wort "Zigeuner" den Worten "ziehende Gauner" und das ist auch so ziemlich genau das, was diese Leute (nicht nur) in der Vergangenheit ausgezeichnet hat. Die deutsche Sprache ist da recht einfach, prägnant und manchmal auch entlarvend. Kein Wunder, daß diese Leute nicht unbedingt an ihre wenig ruhmreiche Vergangenheit erinnert werden möchten - zumal ja seit dem Krieg die Deutschen für alles Böse in der Welt verantwortlich gemacht werden.

Wesentlich beliebter sind diese jedoch auch in anderen Staaten nicht, nur daß sie da nicht so eine dicke Lippe riskieren können.


Damit haste wunderbar erklärt, dass Ash-Li Recht hat, und man dieses Volk nicht mehr so nennen sollte, denn so wird ein ganzes Volk beleidigt.
Man kann doch nicht ein ganzes Volk "ziehende Gauner" nennen. Was ist mit denen, die keine Gauner waren und sind? Es sind doch nicht alle so.

Leute, Leute, alles lauter Vorurteile, weiter nichts. Erst vor ein paar Tagen erzählte eine Frau dieses Volkes, welche eine Rechtsanwältin in Deutschland ist, wie die Leute plötzlich zurückschrecken, wenn sie erzählt, dass sie zu den "Sintis und Romas" gehört (Sie wurde gefragt, welcher Stämmigkeit sie sei).
Sie wundert sich dann immer wieder zurecht, welche Rolle es spielt, welchem Volk sie angehört.

Finsterstes Mittelalter, ehrlich...

#116 RE: Neues von der politischen "Kultur" in der BRD von Ash-Li 31.10.2012 19:41

avatar

Zitat von Herrmann
Hallo Ash-Li,
in der Tat entstammt das Wort "Zigeuner" den Worten "ziehende Gauner" und das ist auch so ziemlich genau das, was diese Leute (nicht nur) in der Vergangenheit ausgezeichnet hat. Die deutsche Sprache ist da recht einfach, prägnant und manchmal auch entlarvend. Kein Wunder, daß diese Leute nicht unbedingt an ihre wenig ruhmreiche Vergangenheit erinnert werden möchten - zumal ja seit dem Krieg die Deutschen für alles Böse in der Welt verantwortlich gemacht werden.

Wesentlich beliebter sind diese jedoch auch in anderen Staaten nicht, nur daß sie da nicht so eine dicke Lippe riskieren können.

LG

GWH



Merkt Ihr denn nicht, dass Ihr ein GANZES VOLK damit diskreditiert? Also einschliesslich jener, die das NICHT taten oder tun?
Es ist wirklich finsterstes Mittelalter, was bei Euch abgeht. Damals hat man auch Frauen verbrannt und gefoltert und ertränkt, weil einigen Machthabenden das, was sie taten, nicht passte. Diese Frauen waren dann einfach "Hexen"... Diese Mentalität hat sich bis in die heutigen Tage herübergerettet, wie man sieht.

Es gibt viele Deutsche, die kein Haar besser sind als jene - ausländischen - Menschen, die Verbrechen begehen. Aber das vergesst Ihr anscheinend immer!

#117 RE: Neues von der politischen "Kultur" in der BRD von Herrmann 31.10.2012 19:57

avatar

Hallo TomAndy, Ash-Li,
jetzt kommt also wieder die altbewährte Nazi-Keule. Das lasse ich dann mal unkommentiert so stehen.

LG

GWH

#118 RE: Neues von der politischen "Kultur" in der BRD von TomAndy 31.10.2012 20:16

Zitat von Herrmann
Hallo TomAndy, Ash-Li,
jetzt kommt also wieder die altbewährte Nazi-Keule. Das lasse ich dann mal unkommentiert so stehen.


Nein, denn was hat es mit den Nazis zu tun, wenn wir gegen Diskriminierungen jedweder Art sind?

Diskriminierung ist keine Erfindung der Nazis, sowas gab es ja schon weit vor 1933, und natürlich nicht nur in Deutschland, sondern überall.

@Bernwart (Zitat aus dem Artikel)

Zitat
Eine derartige Personenkontrolle verstoße gegen das Diskriminierungsverbot im Grundgesetz, so Richterin Dagmar Wünsch.


Vollkommen richtig.

#119 RE: Neues von der politischen "Kultur" in der BRD von TschernoBill 31.10.2012 21:05

avatar

Moin zusammen,



ich erinnere in diesem Zusammenhang einfach mal an die UN-Resolution 2005/66 - Das Recht auf die Wahrheit. Lügen werden nich wahrer, wenn man sie oft genug wiederholt. Aber die Wahrheit ist in vielen Dingen umso schwerer ausfindig zu machen, je weiter sie in der Vergangenheit liegt. Daher: wehret den Lügen - deckt sie auf, bevor es kaum noch oder nicht mehr möglich ist.


Bernwart, darüber musste ich köstlich lachen:

Zitat
Linken-Politiker findet „Schwarzfahren“ rassistisch


Ich würd´s nichtmal verstehen, wenn´s "Negerfahren" heißen würde, denn Neger ist nur eine Eindeutschung des Begriffs Negro - zu deutsch Schwarz, was wiederum nur auf ein äußeres Merkmal hinweist - nichts anderes.
Das prägnanteste Merkmal bei den Linken ist übrigensSynapsis Overload.


TomAndy,


dieses Diskriminierungsverbot und erst recht dieses Antidiskriminierungsgesetz geht m.e. völlig an der Praxis vorbei - wie viele deutsche Gesetze und ist somit unnötig wie ein Kropf! Das heißt Ausnahmen hier, Ausnahmen da und nachprüfbar sind irgendwelche Verstöße gegen dieses Gesetz eh nicht.

Diese Gesetze sprechen ja in erster Linie Minderheiten an bzw sollen ihnen einen gewissen Schutz vor Benachteiligungen bieten. Wenn diese wenigen Gerichtsurteile, die den Benachteiligten Recht zugesprochen haben, und die Beweisführung der Benachteiligten wirklich soooo leicht ist, dann sollte ich mir mal Gedanken darüber machen, ob ich diese Gesetze nicht als persönliche Gelddruckmaschine für meine Zwecke in die Hand nehme: Gibt ja da draußen zB 100.000e Inländer, die aber einen fremdländischen Namen tragen - einschließlich mir. Und ich hatte schon weiß Gott was an Verdachtsmomenten, dass mir dieser Umstand in diversen Situationen einzig und allein zum Nachteil gereichte. Zumindest hatte ich noch keine Vorteile damit...

Es kommt aber noch besser: Derjenigen Minderheit, der ich namenstechnisch zuzurechnen wäre, spreche ich zu gut deutsch und zu schlecht deren Sprache - die wollen mich also auch nicht! Kombiniere: Minderheit diskriminiert "schwebendes Volkstum"???
Wär ich links, würden jetzt meine Synapsen überladen und ich würde wirres Zeug von mir geben und einen neuen Begriff für das Schwarzfahren prägen. Aber ich bin nicht links und so fühle ich mich "nur" von hinten bis vorne verarscht - und auch von oben bis unten. Und von links bis rechts, von Norden bis Süden, von Westen bis Osten, von Nordnordost bis Südsüdwest, von Arktis bis Antarktis, von Rigel bis Aldebaran, von Alpha bis Omega....


Nukleare Grüße von Tscherno´s Bill

#120 RE: Neues von der politischen "Kultur" in der BRD von Herrmann 31.10.2012 21:18

avatar

Hallo Bill,
das geht mir genau so... Wenn ich ins Internet schaue, mir die Nachrichten anhöre, im Zug auf dem Weg zur Arbeit, bei der Bank, bei der Steuererklärung, bei den Behörden (...), dann fühle ich mich auch nach Strich und Faden verarscht und, ob der Dreistigkeit, zu glauben, ich wäre zu blöd das zu merken, auch diskriminiert!

LG

GWH

Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz