Seite 3 von 46
#31 RE: Neues von der politischen "Kultur" in der BRD von Bernwart 12.10.2012 15:07

Früher waren die Patrioten in den Parlamenten und die Verbrecher im Gefängnis,- wie sich die Zeiten doch geändert haben.

#32 RE: Neues von der politischen "Kultur" in der BRD von Ash-Li 12.10.2012 15:43

avatar

Zitat von TschernoBill
Moin, moin,


Pst, empört euch nicht - denkt an euer Karma. *duckunwech*


Nukleare Grüße von Tscherno´s Bill




Dieses Karma kann nur positiv sein!

Liebe Grüsse -
Ash-Li

#33 RE: Neues von der politischen "Kultur" in der BRD von Herrmann 12.10.2012 18:50

avatar

Öhem... Ja... Kann das sein, daß das Niveau (also nicht das Zeug, was es in blauen Dosen zu kaufen gibt) in diesem Faden inzwischen tendentiell an das beliebter Talkshows vom Kaliber "Ey boah! Meine Alde fotzt immer ins Bett!" im Hartz IV Fernsehen heranreicht?!

LG

GWH

#34 RE: Neues von der politischen "Kultur" in der BRD von TomAndy 12.10.2012 19:04

Zitat von Herrmann
Öhem... Ja... Kann das sein, daß das Niveau (also nicht das Zeug, was es in blauen Dosen zu kaufen gibt) in diesem Faden inzwischen tendentiell an das beliebter Talkshows vom Kaliber "Ey boah! Meine Alde fotzt immer ins Bett!" im Hartz IV Fernsehen heranreicht?!


Warum? Wir reden ja quasi über politische "Kultur" (Thema des Threads), sofern es sowas überhaupt gibt.

#35 RE: Neues von der politischen "Kultur" in der BRD von Ash-Li 12.10.2012 19:05

avatar

Vieso??? *kopfkratz*

#36 RE: Neues von der politischen "Kultur" in der BRD von Herrmann 12.10.2012 20:56

avatar

Hallo TomAndy, Ash-Li
ich möchte hierzu einmal auf einige Beispiele konkret Bezug nehmen:

Zitat
Wenn er von Verneigung und Tapferkeit spricht, ist das eine Lobhudelei der Waffen-SS, das ist eindeutig. Steht doch wenigstens zu solchen Aussagen anstatt so zu tun, als wäre das keine Werschätzung der SS.


Die SS als solche war keine homogene Organisation, mit einer einheitlichen, wie auch immer gearteten Ausrichtung, sondern war ein Konglomerat aus zahllosen Gruppen, Grüppchen und Organisationen, die untereinander nicht nur rivalisierten, sondern einander teils auch spinnefeind waren. Böse Zungen behaupten, daß dieser aufgeblähte Molloch einzig dem Zwecke diente, dem ollen Heinrich das Gefühl zu vermitteln, *ganz doll wichtig* zu sein, damit der nicht irgendwann auf dumme Gedanken kommen sollte. Wenn wir von der Waffen-SS sprechen, dann auch nur darum, weil diese quasi-Privatarmee nicht der aristokratisch-monarchistisch dominierten Militärführung untergeordnet war, sondern Himmler und seiner SS - und damit der politischen Führung. Hier sei zudem erwähnt, daß die militärische und die politische Führung einander auf den Tod nicht ausstehen konnten. Der einzige Unterschied zwischen den Männern in der Waffen-SS und den Wehrmachtssoldaten bestand lediglich darin, daß die Männer in der Waffen-SS, so sagt man, eine bessere Ausbildung hatten, als der normale Frontsoldat.

Zitat
Was heisst hier überhaupt "Pflicht"? "Pflicht" zum Abknallen anderer Menschen und "Pflicht", mich selbst abknallen zu lassen??? - Das kotzt mich an!


Was hätte denn ein junger Mann, dem kurz nach seinem 18. Geburtstag die Einberufung zugestellt wurde, tun sollen?! Klar, er hätte einfach nicht hingehen können - doch dummerweise ist es in Kriegszeiten so Brauch, und zwar überall, daß solche Leute kurzerhaft von der Militärpolizei aufgegriffen, in einem Schnellverfahren als Deserteur abgeurteilt und an die Wand gestellt wurden (und auch heute noch werden). So gesehen hatten die jungen Männer doch gar keine Wahl. Und die, die sich für das Leben entschieden haben, dürften spätestens beim ersten Feindkontakt erkannt haben, daß die Leute auf der anderen Seite der Front nicht mit Platzpatronen herum ballern und die Granten, die ihm da um die Ohren flogen, auch nicht gerade aus Pappmaschee bestanden haben. Allerspätestens dann, wenn die ersten Kameraden von Geschossen oder Shrapnells zerfetzt am Boden lagen, dürfte selbst der friedlichste Pazifist erkannt haben, daß er in diesem Scheißspiel um des eigenen Lebens willen gar keine andere Wahl hatte, als selber auch zu schießen. Guten Morgen! Jetzt alle mal aufwachen: DAS IST KRIEG!

Wie schnell man doch vergisst...

LG

GWH

#37 RE: Neues von der politischen "Kultur" in der BRD von Ash-Li 12.10.2012 21:36

avatar

Lieber würde ich mich erschiessen lassen, als dass ich selbst zur Waffe griffe!
JEDER hat eine Wahl. In jedem Moment. Kommt halt auf die Konsequenzen an, ob man diese auch tragen will.

Das mit der SS ist mir aus diversen Fernsehberichten bekannt. Dennoch sind sie für mich "eine Suppe".

Und jetzt werde ich mal ganz deutlich, damit Ihr auch wisst, wie ich wirklich ticke!

Herrmann, Du sprichst von "Tapferkeit". Was für Dich "Tapferkeit" ist, ist für mich Feigheit. Feigheit vor sich selbst. Wenn ich sage, dass ich mich lieber selber umbringen lasse, ist das nicht nur wahr, sondern auch Geradlinigkeit und "Einigkeit" mit mir selbst.

Okay, ich war noch nicht in so einer Extremsituation. Aber ich kenne mich mittlerweile gut genug, dass ich dann nicht vor mir selbst kneifen würde.

Liebe Grüsse -
Ash-Li

#38 RE: Neues von der politischen "Kultur" in der BRD von Herrmann 12.10.2012 23:00

avatar

Also, ich mache das jetzt mal wie unser TschernoBill... ROT ist mir

Zitat von Ash-Li
Lieber würde ich mich erschiessen lassen, als dass ich selbst zur Waffe griffe!
Das ist einfach behauptet, wenn man in Friedenszeiten lebt und nicht zur Zielgruppe der wehrfähigen jungen Männer gehört, die vielleicht körperlich ausgewachsen sind, aber geistig eben noch Teenager sind.
JEDER hat eine Wahl. In jedem Moment. Kommt halt auf die Konsequenzen an, ob man diese auch tragen will.
s.o.

Das mit der SS ist mir aus diversen Fernsehberichten bekannt. Dennoch sind sie für mich "eine Suppe".
Ist mir schon klar. Im Fernsehen wird immer die Wahrheit verbreitet, denn wenn es unwahr wäre, käme es nicht im Fernsehen. Bücher sind außerdem langweilig und ohnehin vollkommen OUT

Und jetzt werde ich mal ganz deutlich, damit Ihr auch wisst, wie ich wirklich ticke!
Ich bitte darum *lach*

Herrmann, Du sprichst von "Tapferkeit". Was für Dich "Tapferkeit" ist, ist für mich Feigheit. Feigheit vor sich selbst. Wenn ich sage, dass ich mich lieber selber umbringen lasse, ist das nicht nur wahr, sondern auch Geradlinigkeit und "Einigkeit" mit mir selbst.
Einmal davon abgesehen, daß ich in diesem Kontext (war wohl doch in einem von Berwarts Zitaten) gar nicht von Tapferkeit sprach, sagt das doch einiges aus.

Okay, ich war noch nicht in so einer Extremsituation. (was Dich nach meinem Dafürhalten um so kompetenter macht) Aber ich kenne mich mittlerweile gut genug, dass ich dann nicht vor mir selbst kneifen würde. (Da habe ich schon einige erlebt, die dann aber, beim ersten Anzeichen, daß es heikel wurde, kläglich eingeknickt sind)

Liebe Grüsse -
Ash-Li



Mehr ist nicht, weil ich nebenbei noch an einem neuen Sudoku-Algoritmus mittels fraktaler Unikatsuche arbeite, weil mir die bekannten Backtrace-Algoritmen einfach zu primitiv und zu unzuverlässig sind. Man muß halt Prioritäten setzen *lol*

LG

GWH

#39 RE: Neues von der politischen "Kultur" in der BRD von TomAndy 12.10.2012 23:03

Zitat von Herrmann
Guten Morgen! Jetzt alle mal aufwachen: DAS IST KRIEG!

Wie schnell man doch vergisst...



Vergessen? Du tust ja so, als hätten wir heutzutage keine Kriege. Die ganze Welt ist verstrickt in zahllosen Kriegen und Bürgerunruhen, davor verschließen wir sicher nicht die Augen.

Und nochmal zur Waffen-SS. Mir geht es darum, dass die NPD nur allzugerne die damaligen Soldaten lobt (darum die "Verneigung" vor ihnen).
Ich werfe den Soldaten nicht vor, mitgemacht zu haben; damals in den Widerstand zu gehen, wird eben nur sehr schwierig möglich gewesen sein (hat es aber gegeben, und davor verneige ICH mich).
Ich werfe aber der NPD vor, dass sie diese Waffen-SS, anderes Militär und führende Politiker von damals auf ein Podest zum Anbeten heben, und dass sie offenbar Bock drauf haben, das "Werk" von damals fortzuführen (das geht aus Zitaten von Udo Voigt hervor, welche ich heute ins Forum setzte).

Ich sage nicht, dass heute alles besser ist, im Gegenteil: Die Welt von heute ist genauso in Unruhen und Kriegen und in Armut von Menschenmassen verstrickt wie damals, und warum ist das so?
Weil die Welt heute genauso wie damals von Diktaturen regiert wird.

Für mich ist die viel gelobte Demokratie nichts anderes als eine Diktatur, welche sich aber gerne mit Freiheit und Brüderlichkeit schmückt. Das ist genauso verlogen wie das Schmückwerk der Nazis von damals.

Was die Menschen auf Erden brauchen ist sicherlich keine Gruppe von Menschen, die meinen, die Masse anführen zu müssen und zu wollen.
Die Zeiten sind längst vorbei, aber diese bestimmten Gruppen (dazu zähle ich auch Politiker aus Reihen der SPD, CDU, Grünen, NPD etc.) wollen das nicht wahrhaben und wurschteln halt weiter rum.

Sie werden nichts mehr bewegen können, außer: Mithelfen, dass alles schneller zusammenbricht, und das ist gut so!
Altes stirbt, damit Neues geboren werden kann, aber das Neue wird eben NICHT aus irgendwelchen Regierungen bestehen, sondern aus der Selbstermächtigung des einzelnen Menschen.

#40 RE: Neues von der politischen "Kultur" in der BRD von Herrmann 12.10.2012 23:36

avatar

Hallo TomAndy,
was die NPD betrifft, sehe ich das sehr ähnlich. Letztendlich ist das auch nur eine Systempartei (wenn es keine wäre, wäre sie längst verboten), die darauf setzt, durch gezielte Provokationen Wählerstimmen zu sammeln. Allerdings zeigen diese Provokationen schon Wirkung, weil immer mehr Leute anfangen, nachzudenken und zu hinterfragen - was ich durchaus wohlwollend zur Kenntnis nehme. Zum Guten wenden allerdings werden auch die nichts, weil sie als Partei Bestandteil des Systems sind, welches wiederum die Ursache der Probleme ist.

Um noch einige Worte zur Waffen-SS zu verlieren: Die Jungs waren Soldaten, wie in dem Krieg alle anderen auch. Sie haben aus der Notlage heraus (kaum einer von denen wäre freiwillig in den Krieg (=Hölle) gezogen) nach bestem Wissen und Gewissen gehandelt, wie alle anderen auch. Kriege werden ja nicht von den Völkern gemacht, sondern von Herrschern, die die von ihnen beherrschten Völker dazu mißbrauchen. Den armen Schweinen, die dazu gezwungen werden, auf dem Schlachtfeld ihr Leben zu lassen (für die Interessen irgendwelcher Eliten) gehört zumindest ein angemessener Respekt gezollt.

Wenn man die Vergangenheit Europas einmal Revue passieren läßt, dann hatte unsere Generation doch einfach nur unverschämtes Glück, daß die Völker Europas nach 2 Weltkriegen erst mal die Schnauze vom Kriegstreiben voll hatten und uns ein weiterer großer Krieg bislang erspart blieb. Ob das aber auch absehbar so bleibt, halte ich für fraglich. Hoffen wir darauf, daß Europa nicht ein drittes Mal brennt.

LG

GWH

p.s. Und jetzt wieder zu meinem immer genialer werden Sudoku-Algoritmus. Das Ding will ich morgen fertig haben. *lach*

#41 RE: Neues von der politischen "Kultur" in der BRD von Ash-Li 13.10.2012 05:05

avatar

Sudoku? - Dieses Zahlen-Dingens liegt mir überhaupt nicht. Da schüttelt es mich.

Deine Einschätzung meinereiner, lieber Herrmann, ist völlig daneben. Das kann ich Dir versichern. Meinst Du wirklich, dass ich der Ansicht bin, das Fernsehen sagt immer die Wahrheit? Für wie naiv hältst Du mich??? Ich kann sehr gut Originalaufnahmen mit dem, was dazu gesagt wird vergleichen.

Ich (wir) habe(n) schon einiges durchgezogen, wo andere die "Schwänze eingezogen" haben.
Stimmigkeit mit mir selbst ist für mich oberstes Gebot!

Liebe Grüsse -
Ash-Li

#42 RE: Neues von der politischen "Kultur" in der BRD von Thorongil 13.10.2012 09:41

Zitat von TomAndy

Ich werfe den Soldaten nicht vor, mitgemacht zu haben; damals in den Widerstand zu gehen, wird eben nur sehr schwierig möglich gewesen sein (hat es aber gegeben, und davor verneige ICH mich).

Ich denke es ist sehr gefährlich solche Aussagen zu treffen wenn man in der Lüge aufgewachsen ist. Weiterhin kann man das gleiche den Allierten Soldaten vorwerfen.

Zitat von TomAndy

Ich werfe aber der NPD vor, dass sie diese Waffen-SS, anderes Militär und führende Politiker von damals auf ein Podest zum Anbeten heben, und dass sie offenbar Bock drauf haben, das "Werk" von damals fortzuführen (das geht aus Zitaten von Udo Voigt hervor, welche ich heute ins Forum setzte).

Ich sage nicht, dass heute alles besser ist, im Gegenteil: Die Welt von heute ist genauso in Unruhen und Kriegen und in Armut von Menschenmassen verstrickt wie damals, und warum ist das so?
Weil die Welt heute genauso wie damals von Diktaturen regiert wird.

Die Welt ist heute also schlechter dran als damals und die heutigen Diktaturen sind die gleichen wie damals, also die Sieger des Weltkrieges. Hm, mir würde das zu denken geben.

Zusammenfassend: Es kann sicher nicht schaden, sich mit alternativen Sichtweisen auf die Geschichte zu beschäftigen.

#43 RE: Neues von der politischen "Kultur" in der BRD von TomAndy 13.10.2012 10:01

Zitat von Thorongil
Ich denke es ist sehr gefährlich solche Aussagen zu treffen wenn man in der Lüge aufgewachsen ist. Weiterhin kann man das gleiche den Allierten Soldaten vorwerfen.


Lies´ nochmal richtig: Ich sagte, "ich werfe den Soldaten NICHT vor, mitgemacht zu haben."
Gilt auch für die heutigen Soldaten.

Allerdings sollten sie alle endlich anfangen zu hinterfragen, was sie da eigentlich machen (Kanonenfutter für bequeme und machtbessene Diktatoren).
Natürlich werden sie Mut brauchen, zu verweigern, aber den brauchen wir alle, wenn wir nicht das tun, was das herrschende System von uns will.

Zitat
Die Welt ist heute also schlechter dran als damals und die heutigen Diktaturen sind die gleichen wie damals, also die Sieger des Weltkrieges. Hm, mir würde das zu denken geben.

Zusammenfassend: Es kann sicher nicht schaden, sich mit alternativen Sichtweisen auf die Geschichte zu beschäftigen.


Ich habe das Gefühl, Du liest meine Beiträge gar nicht richtig. Ich denke, die Welt heute ist weder besser noch schlechter wie damals, sie ist einfach im Chaos und Unfrieden versunken, und da gilt es nun aufzuwachen.

Deutschland hat nicht mal nen Friedensvertrag mit den Alliierten und die BRD ist kein Staat (da keine Verfassung), sondern ein Unternehmen, insofern baut die "Demokratie" hier eh auf eine Lüge auf.

Aber mir geht es nicht nur um Deutschland, das mag bei Euch anders sein.

#44 RE: Neues von der politischen "Kultur" in der BRD von Ash-Li 13.10.2012 10:11

avatar

Zitat von Thorongil
Ich denke es ist sehr gefährlich solche Aussagen zu treffen wenn man in der Lüge aufgewachsen ist.




Welche Lüge meinst Du denn?
Eben gerade, WEIL wir erkannt haben, dass hier so vieles Lüge ist haben wir unsere eigene Wahrheit gesucht und sie in unseren Herzen gefunden. Und sie allein ist es, der wir uns verpflichtet fühlen.

Liebe Grüsse -
Ash-Li

#45 RE: Neues von der politischen "Kultur" in der BRD von Herrmann 13.10.2012 13:17

avatar

Wie gehabt: ROT ist mir...

Zitat von Ash-Li
Sudoku? - Dieses Zahlen-Dingens liegt mir überhaupt nicht. Da schüttelt es mich.
Ist für mich eine Art Gehirnjogging. Es schärft die Sinne und die Auffassungsgabe. Das mit dem schrägen Algoritmus war aber eher was für mein Ego, weil es einfach immer wieder köstlich ist, sich die verdutzten Gesichter der Kollegen anzuschauen *lach*

Deine Einschätzung meinereiner, lieber Herrmann, ist völlig daneben. (Ich habe doch nur kommentiert...) Das kann ich Dir versichern. Meinst Du wirklich, dass ich der Ansicht bin, das Fernsehen sagt immer die Wahrheit? Für wie naiv hältst Du mich??? Ich kann sehr gut Originalaufnahmen mit dem, was dazu gesagt wird vergleichen.
Ich halte es lediglich für grenzwertig, sogenannten Originalaufnahmen, welche seinerzeit nur zu Propagandazwecken in Szene gesetzt wurden und heute erneut durch die Propagandamaschinerie zu eben diesem Zwecke reinterpretiert werden, überhaupt einen Informationsgehalt zuzuschreiben. Da gibt es wahrlich Gehaltvolleres.

Ich (wir) habe(n) schon einiges durchgezogen, wo andere die "Schwänze eingezogen" haben.
Stimmigkeit mit mir selbst ist für mich oberstes Gebot!
Der Bezug zu den "anderen" ist für mich voll daneben, weil, wenn keiner was tut, dann ist das nicht automatisch eine großartige Leistung, wenn man selber mal aktiv wird. Die Frage ist doch, was getan werden mußte und was man letztendlich davon ins Werk gesetzt hat und was nicht und in welchem Verhältnis dies zueinander steht.

Liebe Grüsse -
Ash-Li

Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen