Seite 1 von 46
#1 Neues von der politischen "Kultur" in der BRD von Bernwart 01.10.2012 11:21

In einer Zeit, wo in den verschiedensten Internet-foren nur so von AUFSTIEG, BEWU?TSEINSSPRUNG und ALLLIEBE geschrieben wird, sieht es heut in 3D leider immer noch so aus, als hätte sich absolut nichts verändert. Die Kabbala und ihre nützlichen Idioten (Helfer) machen weiter wie bis her.

Zur Kenntnisnahme:

Linksextremistischer Sprengstoffanschlag in Wattenscheid

Fahrzeug des NPD-Landesvorsitzenden und der ehemaligen HNG-Vorsitzenden,
sowie Eigentum von unbeteiligten Dritten beschädigt.


Wattenscheid- In der Nacht vom 29.09. auf den 30.09.2012 haben
linksextremistische Politkriminelle einmal mehr bewiesen, was ihre Art
von Meinungsfreiheit und politischer Argumentation ist.

Gegen 0.30 Uhr detonierte in Wattenscheid unter dem Wagen des
NPD-Landesvorsitzenden Claus Cremer und der ehemaligen HNG-Vorsitzenden
Daniela Wegener ein scheinbar selbstgebauter Sprengkörper, welcher durch
Polizei und Presse verharmlosend als “Böller” bezeichnet wird.

Die Detonation dieses “Böllers” war so stark, daß sowohl das Fahrzeug
der beiden Nationalisten, als auch ein davor geparktes Fahrzeug sowie
der Eingangsbereich eines Wohnhauses in Mitleidenschaft gezogen wurden.
Die Zeitung WAZ spricht in diesem Zusammenhang auch von mehreren tausend
Euro Sachschaden und führt damit ihre eigene Definition des
Sprengkörpers ad absurdum.

Der polizeiliche Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen und u.a.
bereits die umliegende Nachbarschaft befragt. Zeugen die etwas zum
Tathergang sagen können oder Hinweise haben, sollen sich unter der
Telefonnummer 0234 / 909-4505 melden.

Der Landesvorsitzende Claus Cremer sagte zu dem Anschlag: “Wieder einmal
haben die geistesgestörten Linksextremisten und Deutschlandfeinde
bewiesen, wie sie es mit Meinungsfreiheit und politischer
Diskussionskultur halten. Mit diesem Anschlag wurde erneut in Kauf
genommen, daß auch das Eigentum von unbeteiligten Dritten beschädigt
bzw. zerstört wird. Auch wurde billigend in Kauf genommen das Personen
hätten verletzt werden können, da um diese Uhrzeit an einem Wochenende
auch noch Passanten durch die Straßen ziehen. “Erfreulich” an der
Angelegenheit ist bzw. war, daß auch die Nachbarschaft vor Augen geführt
bekam von welcher Seite Gewalt ausgeht. Wir konnten noch in der Nacht
viel Zuspruch durch die erschreckten und aus dem Schlaf gerissenen
Bürger erfahren und nicht selten ist hier das Wort “Linksterrorismus”
gefallen.”

Die Aktivistin Daniela Wegener führte aus: “Wenn durch einen solchen
Anschlag bezweckt werden sollte das wir uns aus der politischen Debatte
herauszuhalten haben und unsere Arbeit für Deutschland aus “Angst”
einstellen sollten, ist dies natürlich gründlich in die Hose gegangen.
Nationalisten werden sich dem Terror von Links selbstverständlich nicht
beugen und weiterhin für Familie, Volk und Vaterland kämpfen.”

NPD-NRW


Gruß,
Bernwart

#2 RE: Neues von der politischen "Kultur" in der BRD von TomAndy 01.10.2012 15:31

Zitat
In einer Zeit, wo in den verschiedensten Internet-foren nur so von AUFSTIEG, BEWU?TSEINSSPRUNG und ALLLIEBE geschrieben wird, sieht es heut in 3D leider immer noch so aus, als hätte sich absolut nichts verändert.



Richtig: Es SIEHT so aus! Und doch täuscht es.

Klar, das Extreme nimmt erstmal zu, das ist leider normal in solchen Endzeiten, und zwar solange, bis alles zusammenkracht.
Auch danach ist erstmal nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen, im Gegenteil...aber all das gehört zur großen "Reinigung".

#3 RE: Neues von der politischen "Kultur" in der BRD von Amicelli 01.10.2012 20:20

avatar

Meine Worte: wenn ich jemand von meiner Sache überzeugen will tu ich das bestimmt nicht mit Zwang und Gewalt.
Ich denk mal, da sollte jemand überzeugt werden seine Arbeit einzustellen und weil man es natürlich diesmal den "rechten" nicht zuschieben kann müssen halt die "linken" herhalten.

Hab da noch was für Euch. Freitag kam der neue Koppkatalog und was staunten meine Äuglein da als sie die Rückseite betrachteten! Der Dr. Schachtschneider holt mit der großen Keule aus, nachdem das BVG den ESM unter geradezu lachhaften Auflagen durchgewunken hat:
Karl Albrecht Schachtschneider Die Souveränität Deutschlands

Zitat
Wie souverän ist Deutschland wirklich?

Deutschland sei »seit dem 8. Mai 1945 zu keinem Zeitpunkt mehr voll souverän gewesen«, bekundete Wolfgang Schäuble, Bundesminister der Finanzen, vor den versammelten Bankern des Europäischen Bankenkongresses am 18. November 2011. Das war geradezu eine Verbeugung des Staates vor dem neuen Souverän des entgrenzten Kapitalismus. In »Europa« sei die Souveränität ohnehin »längst ad absurdum« geführt.

Wenn Deutschland aber nicht souverän ist, dann herrscht ein anderer Staat oder eine Staatengemeinschaft oder eine Person oder Personengruppe, irgendeine Macht, über Deutschland und Wolfgang Schäuble ist dessen bzw. deren Agent und nicht Vertreter des Deutschen Volkes. Vielmehr dient er fremden Interessen. Das lässt sich nicht mehr kaschieren.

Aus dem Inhalt:

Die Geschichte der Souveränität und die gegenwärtigen Lehren hierzu.
Das Prinzip der kleinen Einheit gebietet die Freiheit. Warum Großstaaten keine Republiken sind, sondern obrigkeitlichen Charakter besitzen und die Bürger zu Untertanen degradieren.
Warum Revolutionen keinen Rechtsbruch darstellen, sondern Befreiungen zum Recht sind.
Deutschlands Souveränität und Deutschland als Staat.
Das Bundesverfassungsgericht hat festgestellt: Das Deutsche Reich ist nicht untergegangen.
Gelten die SHAEF-Gesetze noch?
Der nicht abgeschlossene Friedensvertrag und Deutschland als Feindstaat des Zweiten Weltkrieges laut Artikel 107 UNO-Charta.
Die zunehmend tabuisierte Problematik der Ostgebiete des Deutschen Reiches in den Grenzen von 1937 und die private Eigentumslage an den Grundstücken.
Die Haager Landkriegsverordnung und das in ihr geregelte Vertreibungs- und Enteignungsverbot.
Weshalb den deutschen Bürgern Abstimmungen nach Art. 20 Abs. 2 S. 2 Grundgesetz (GG) vorenthalten werden. Die Verletzung der Freiheit der Bürger, der Würde des Menschen und der Souveränität des Volkes.
Die verfassungswidrigen Bemühungen des Staates um die geistige Ausrichtung der Menschen und der Versuch, einen Moralismus, die political correctness, durchzusetzen, der die freie Entfaltung der Persönlichkeit und damit die Würde des Menschen verletzt.
Verwandelt das vielfache staatliche Unrecht Deutschland zunehmend in einen Unrechtsstaat? Die Bemühungen der deutschen politischen Klasse, die Nation als Gliedstaat in einem europäischen Bundesstaat aufgehen zu lassen, ohne das Volk, die Deutschen, um deren Zustimmung zu fragen.
Weshalb die freiheitliche Bürgerlichkeit beseitigt werden soll.
Die diktatorische Euro-Rettungspolitik als Staatsstreich und als Verbrechen gegen die Souveränität.
Der Europäische Gerichtshof - das größte Übel für die allgemeine Freiheit der Bürger und Völker. Ein Gericht, das sich so nennt, aber keines ist.
Die Befriedung des Planeten und die Beendigung von Kriegen durch einen Weltstaat als Endziel? Das Ende der Freiheit und die Herrschaft kleiner Eliten über die ganze Menschheit.



Q Beschreibung siehe Link oben zum KV

Da wird sich manch einer dann schon ein bissl schwer tun den Herrn Schachtschneider in eine gewisse Ecke zu stellen. Zuletzt hat er ja schon mit seinen Kollegen die Unrechtmäßigkeit der Europolitik und der Rettungsschirme klar dargestellt. Das jetzt - gibts auch bei Hugendubel, Bücher.de, Amazon natürlich ab 10.Oktober und etlichen anderen Buchhändlern, könnte sich zu einem "derben Schlag in die Magengrube" von gewissen Leuten erweisen. Ich hoffe doch sehr, dass es sich zum Bestseller entwickelt.

LG Mia

#4 RE: Neues von der politischen "Kultur" in der BRD von TschernoBill 02.10.2012 10:02

avatar

Moin, moin,


der Schachtschneider ist ja kein unbeschriebenes Blatt bezüglich solcher Publikationen, ein gewisser Bekanntheitsgrad ist als Grundvorraussetzung gewährleistet.

Aber wart mal ab, da wird wieder die rot-grüne Gutglaubmensch-Fraktion kommen und sagen "Wehe, wehe, wehe - wenn ich diesen Kopp Verlag sehe..." Man kennt ja seine Pappenheimer.


Nukleare Grüße von Tscherno´s Bill

#5 RE: Neues von der politischen "Kultur" in der BRD von Amicelli 02.10.2012 16:40

avatar

ja mei....bei Amazon wars die Zusammenarbeit mit der NPD
der KV ist rechtslastig
der Argo auch
der JKFischer sowiso
der Helsing is braun
der Reiner ....ach ja, wir sind ja auch braun und rechts hier alle zusammen.
hm....komisch: wenn man die ganzen Parteifarben - also rot, grün, schwarz, gelb, Orange etc in einen Topf schüttet und kräftig umrührt kommt auch so ne braune Soße raus....

#6 RE: Neues von der politischen "Kultur" in der BRD von Bernwart 02.10.2012 17:28

Es gibt gottseidank noch andere, normalgebliebene Deutsche:

Ihr seid unsere Hoffnung!”

RNF-Impressionen einer erfolgreichen, richtungsweisenden Demonstration

„Wir leben in einer Zeit, in der es mittlerweile schon unnormal ist, nicht schwul oder pervers zu sein!“ ruft die Bundesvorsitzende des Ringes Nationaler Frauen aus auf der Zwischenkundgebung der Stendaler Demonstration mit dem Motto: Wir wollen leben! Härtere Strafen für Sexualstraftäter! Zu diesem Zeitpunkt ist bereits das geschehen, wovor die Bündnisse für Toleranz, aber gegen Deutschland, ja, wovor der Staat selbst Angst hat, nämlich daß sich das Volk auf der Straße anschließt an eine Demonstration der Nationalen.
„Als 15 Bürgerinnen und Bürger aus Insel zur Demonstration stoßen, werden diese von den Neonazis mit Applaus begrüßt. Das Konzept ist aufgegangen und wird es an diesem Tag in Stendal auch weiter“, schreibt “Zeit-online”. „Immer wieder reihen sich Menschen in die Demonstration ein, die nur von wenigen Polizisten begleitet wird: Eine Mutter mit drei Kindern, eine junge Frau, die anscheinend gerade mit dem Hund Gassi gegangen ist.“
Offenbar scheinen die linken „Polizeistaat“-Schimpfer und Toleranzprediger die „wenigen“ Polizisten zu stören, die die Stendaler Bevölkerung nicht davon abhielten, ihr freies Recht auf Meinungsäußerung zu beanspruchen. Auch erwähnt “Zeit-online” ganz offen, daß sich die Stendaler selbst von den Gegendemonstranten nicht „abschrecken“ ließen.
Obwohl sich diese wieder einmal alle Mühe gaben, abschreckend zu sein: „Man muß sich nur einmal diese zerstörten Menschen anschauen, die sich Antifaschisten nennen und selbst die schlimmsten Menschenverachter sind. Wie sie uns haßerfüllt beschimpfen, uns am liebsten die Köpfe runterreißen wollen! Das ist die Brut dieses Staates. Aufgehetzt, entmenschlicht! Haßerfüllt, gewaltbereit, aggressiv, nicht mehr zugänglich für klare Gedanken für reine Worte, für gesunden Verstand! Es tobt der Irrsinn auf Deutschlands Straßen – Deutschland wird vom Irrsinn regiert!“, so stellte Sigrid Schüßler auf der Zwischenkundgebung die Verhältnisse klar.
Nichts konnte die Bürgerinnen und Bürger von Insel abschrecken, genauso wenig die Stendaler am Straßenrand abhalten zu klatschen und „Bravo“ zu rufen, während des dreistündigen Demonstrationszuges von 250 Teilnehmern. Vielleicht war die Anziehung der Nationalen einfach zu groß. Denn hier in Stendal, nahe dem Ort Insel, ist die Toleranz und Akzeptanz eines Staates bei Null angekommen, der so offensichtlich sämtliche Interessen der Welt zu schützen und zu vertreten weiß, der aber, als gefährlich eingestufte Sexualstraftäter auf die Bevölkerung losläßt, wie aktuell in Insel geschehen.
„Man kann nur zum Aussteiger werden aus einem Staat, der so handelt. Der jede noch so destruktive Randgruppe als bunt und bereichernd feiert, das Volk aber nicht schützt, das diese Art Bereicherung gar nicht will!“, zog hier der RNF die Konsequenz.
Die Anziehung der Stendaler Demonstration lag in der vollen Spannbreite ihrer Unterstützer, der NPD, vertreten durch den charismatischen stellvertretenden Bundesvorsitzenden Udo Pastörs, den freien Kräften, die in großer Zahl und jugendlicher Begeisterung dabei waren, der Beteiligung aus dem Ausland mit der Medien-Chefin der National Front, Bernadette Jaggers aus Großbritannien, die die Demonstration mit einer deftigen Rede eröffnete, dem RNF, vertreten durch die Bundesvorsitzende, Sigrid Schüßler, die die emotionale Ebene des Demonstrationsanlasses transportierte und den Jungen Nationalen, vertreten durch den stellvertretenden JN-Bundesvorsitzenden, Andy Knape, der die Redlichkeit in der Natur unseres Volkes hervorhob.
Während Knape die Ordner leitete, begleiteten Pastörs und Schüßler den Zug mit aufklärenden Worten zur Stendaler Bevölkerung. Daß dieser Staat auf allen erdenklichen Ebenen kämpft, eben auch auf der Ebene des ungeahndeten sexuellen Mißbrauchs an Frauen und Kindern, um so das Volk kaputt zu machen, war Kernaussage dabei. Der herzliche Aufruf an die Bevölkerung, sich anzuschließen, die Augen nicht zu verschließen und der Wahrheit ins Gesicht zu sehen, wurde, wie sich in der zeit-online, s.o., lesen läßt, Folge geleistet.

„Ihr seid unsere Hoffnung!“, waren die Abschiedsworte der Bewohner von Insel. Sie haben damit genau die richtigen Worte gefunden. Denn im Gegenzug zu den gutmenschlich verblendeten, politisch-korrekten Feiglingen der etablierten Parteien, die nichts kennen außer Angst vor der Wahrheit, haben wir Visionen. Wir wissen, daß es auch in diesem Land sehr wohl eine Zukunft gibt, die glücklich, gesund und frei sein kann!
Daß der Schlüssel dazu im Zusammenhalt liegt, der in der Wärme und Geborgenheit der Familie beginnt, aus der gesunde, starke Menschen hervorgehen.
„Arbeit, Familie, Heimat“ – sind die Grundpfeiler des politischen Grundsatzes unserer Partei und das, was in diesem Staat nur noch Bedarfsgemeinschaft heißt, ist und muß die Familie bleiben. „Arbeit, Familie, Heimat!“ – die Familie steht hier im Zentrum!

Ja, die NPD ist die Hoffnung für Deutschlands Zukunft. In Stendal haben es die Leute verstanden.


(aus DS-Aktuell)


Gruß,
Bernwart

#7 RE: Neues von der politischen "Kultur" in der BRD von TschernoBill 02.10.2012 22:05

avatar

Zitat von Amicelli
ja mei....bei Amazon wars die Zusammenarbeit mit der NPD
der KV ist rechtslastig
der Argo auch
der JKFischer sowiso
der Helsing is braun
der Reiner ....ach ja, wir sind ja auch braun und rechts hier alle zusammen.

Meine wenigen Haare sind auch braun - Gottseidank werden die grauen täglich mehr, also bald bin ich von der "Erbsünde" befreit. Noch schlimmer wäre, wenn ich blond wär... Wenn ich viel in der Sonne bin, dann ist noch mehr an mir braun - ich darf nur nicht zu lange in der Sonne sein, sonst werd ich [color=#FF0000]rot
! Und das brennt und juckt dann immer so und dann kratz ich und dann fängt das an zu nässen - pfui...

Wenn wir schon ein bisschen Gratis-Werbung machen wollen: Vergiss nicht den
- Arndt Verlag,
- Lesen&Schenken,
- der Grabert Verlag,
- der Olzog Verlag,
- den Sternentorverlag
- der Universitas Verlag
- der Ares Verlag
- Druffel/Vowinkel alias Leoni am Starnberger See alias Verlagsgruppe Berg
- ja sogar die DVA, die interessanterweise unter dem Dachverband RANDOM HOUSE steht und die eigentlich so gar nix mit der scheußlichen Mischfarbe am Hut hat. Ach und der ehemalige Zentralverlag der NSDAP bzw Eher-Verlag - hatte der nicht auch mal mit der DVA..? Oder war´s der Mohn Verlag, also Bertelsmann?
Und nu? Auch Mönche tragen Braun *gröhl* [/color]
hm....komisch: wenn man die ganzen Parteifarben - also rot, grün, schwarz, gelb, Orange etc in einen Topf schüttet und kräftig umrührt kommt auch so ne braune Soße raus....
Hähä, genau das hatte ich vor kurzem mal ähnlich beschrieben. Übrigens: der Wald bekennt sich grad zur FDP - dauert aber nicht lange, dann schwenkt er um zu braun. *duckunwech*
Und wehe, es kommt demnächst mal ein Paket mit UPS - dem elenden BRAUNHEMD werd ich eins husten, aber sowas von das sach ich dir...
Und jetzt stellt euch mal vor, die Hitleristen hätte damals kein Geldmangel geplagt und die hätten nicht den Restposten Braunhemden abgreifen müssen, sondern hätten elegante weiße Hemden gekauft: Die weiße Friedenstaube als Ersatz für den Reichsadler! Der Zauberer, der viele Kinder entzückt, wenn er ein weißes Kaninchen aus dem Hut zaubert - die Achse des Bösen! Und der Chemtrail müsste dann Nazi heißen! Ich darf gar nicht daran denken... *Duckunwech*




Zitat von Bernwart
Es gibt gottseidank noch andere, normalgebliebene Deutsche:

Ihr seid unsere Hoffnung!”

RNF-Impressionen einer erfolgreichen, richtungsweisenden Demonstration

„Wir leben in einer Zeit, in der es mittlerweile schon unnormal ist, nicht schwul oder pervers zu sein!“
wahre Worte...
ruft die Bundesvorsitzende des Ringes Nationaler Frauen aus auf der Zwischenkundgebung der Stendaler Demonstration mit dem Motto: Wir wollen leben! Härtere Strafen für Sexualstraftäter! Zu diesem Zeitpunkt ist bereits das geschehen, wovor die Bündnisse für Toleranz, aber gegen Deutschland, ja, wovor der Staat selbst Angst hat, nämlich daß sich das Volk auf der Straße anschließt an eine Demonstration der Nationalen.
„Als 15 Bürgerinnen und Bürger aus Insel zur Demonstration stoßen, werden diese von den Neonazis mit Applaus begrüßt. Das Konzept ist aufgegangen und wird es an diesem Tag in Stendal auch weiter“, schreibt “Zeit-online”. „Immer wieder reihen sich Menschen in die Demonstration ein, die nur von wenigen Polizisten begleitet wird: Eine Mutter mit drei Kindern, eine junge Frau, die anscheinend gerade mit dem Hund Gassi gegangen ist.“
Offenbar scheinen die linken „Polizeistaat“-Schimpfer und Toleranzprediger die „wenigen“ Polizisten zu stören, die die Stendaler Bevölkerung nicht davon abhielten, ihr freies Recht auf Meinungsäußerung zu beanspruchen. Auch erwähnt “Zeit-online” ganz offen, daß sich die Stendaler selbst von den Gegendemonstranten nicht „abschrecken“ ließen.
Obwohl sich diese wieder einmal alle Mühe gaben, abschreckend zu sein: „Man muß sich nur einmal diese zerstörten Menschen anschauen, die sich Antifaschisten nennen und selbst die schlimmsten Menschenverachter sind. Wie sie uns haßerfüllt beschimpfen, uns am liebsten die Köpfe runterreißen wollen! Das ist die Brut dieses Staates. Aufgehetzt, entmenschlicht! Haßerfüllt, gewaltbereit, aggressiv, nicht mehr zugänglich für klare Gedanken für reine Worte, für gesunden Verstand! Es tobt der Irrsinn auf Deutschlands Straßen – Deutschland wird vom Irrsinn regiert!“, so stellte Sigrid Schüßler auf der Zwischenkundgebung die Verhältnisse klar.
Na DAS wär doch mal ne aufklärungsbedürftige Gruppe von wegen höheres Bewusstsein... Wie war das nochmal mit man soll sich selbst lieben und andere genauso?
Nichts konnte die Bürgerinnen und Bürger von Insel abschrecken, genauso wenig die Stendaler am Straßenrand abhalten zu klatschen und „Bravo“ zu rufen, während des dreistündigen Demonstrationszuges von 250 Teilnehmern. Vielleicht war die Anziehung der Nationalen einfach zu groß. Denn hier in Stendal, nahe dem Ort Insel, ist die Toleranz und Akzeptanz eines Staates bei Null angekommen, der so offensichtlich sämtliche Interessen der Welt zu schützen und zu vertreten weiß, der aber, als gefährlich eingestufte Sexualstraftäter auf die Bevölkerung losläßt, wie aktuell in Insel geschehen.
„Man kann nur zum Aussteiger werden aus einem Staat, der so handelt. Der jede noch so destruktive Randgruppe als bunt und bereichernd feiert, das Volk aber nicht schützt, das diese Art Bereicherung gar nicht will!“, zog hier der RNF die Konsequenz.
Die Anziehung der Stendaler Demonstration lag in der vollen Spannbreite ihrer Unterstützer, der NPD, vertreten durch den charismatischen stellvertretenden Bundesvorsitzenden Udo Pastörs, den freien Kräften, die in großer Zahl und jugendlicher Begeisterung dabei waren, der Beteiligung aus dem Ausland mit der Medien-Chefin der National Front, Bernadette Jaggers aus Großbritannien, die die Demonstration mit einer deftigen Rede eröffnete, dem RNF, vertreten durch die Bundesvorsitzende, Sigrid Schüßler, die die emotionale Ebene des Demonstrationsanlasses transportierte und den Jungen Nationalen, vertreten durch den stellvertretenden JN-Bundesvorsitzenden, Andy Knape, der die Redlichkeit in der Natur unseres Volkes hervorhob.
Während Knape die Ordner leitete, begleiteten Pastörs und Schüßler den Zug mit aufklärenden Worten zur Stendaler Bevölkerung. Daß dieser Staat auf allen erdenklichen Ebenen kämpft, eben auch auf der Ebene des ungeahndeten sexuellen Mißbrauchs an Frauen und Kindern, um so das Volk kaputt zu machen, war Kernaussage dabei. Der herzliche Aufruf an die Bevölkerung, sich anzuschließen, die Augen nicht zu verschließen und der Wahrheit ins Gesicht zu sehen, wurde, wie sich in der zeit-online, s.o., lesen läßt, Folge geleistet.

„Ihr seid unsere Hoffnung!“, waren die Abschiedsworte der Bewohner von Insel. Sie haben damit genau die richtigen Worte gefunden. Denn im Gegenzug zu den gutmenschlich verblendeten, politisch-korrekten Feiglingen der etablierten Parteien, die nichts kennen außer Angst vor der Wahrheit, haben wir Visionen. Wir wissen, daß es auch in diesem Land sehr wohl eine Zukunft gibt, die glücklich, gesund und frei sein kann!
Daß der Schlüssel dazu im Zusammenhalt liegt, der in der Wärme und Geborgenheit der Familie beginnt, aus der gesunde, starke Menschen hervorgehen.
„Arbeit, Familie, Heimat“ – sind die Grundpfeiler des politischen Grundsatzes unserer Partei und das, was in diesem Staat nur noch Bedarfsgemeinschaft heißt, ist und muß die Familie bleiben. „Arbeit, Familie, Heimat!“ – die Familie steht hier im Zentrum!
Oh weh, Heimat - Vorsicht! Gibt so gutmenschliche Individuen, die geben den Pawlowschen Hund, wenn sie Heimat hören - die setzen Heimat mit Lebensraum im Osten gleich...

Ja, die NPD ist die Hoffnung für Deutschlands Zukunft. In Stendal haben es die Leute verstanden.


(aus DS-Aktuell)


Gruß,
Bernwart

#8 RE: Neues von der politischen "Kultur" in der BRD von Ash-Li 08.10.2012 22:52

avatar

Zitat
Ja, die NPD ist die Hoffnung für Deutschlands Zukunft.



Um Himmels Willen! Bloss nicht die braune Sch... von damals wieder!
Ja habt Ihr noch immer nichts daraus gelernt??? - Ich fass`es nicht...

Ash-Li

#9 RE: Neues von der politischen "Kultur" in der BRD von Bernwart 09.10.2012 09:38

Ach Asch..., Verzeihung Ash-Li, gehörst Du etwa auch zu den zähnefletschenden und sich mit der Polizei prügelnden Steinewerfern/Innen???

Lieben Gruß,
Bernwart

#10 RE: Neues von der politischen "Kultur" in der BRD von Ash-Li 09.10.2012 15:18

avatar

Nein, bestimmt nicht. Ich gehöre zu denen, deren Herz offen ist und versuchen, nicht nur aus dieser furchtbaren Sicht sondern aus einer höheren Sicht die Dinge zu sehen. Und da passt halt Rassenwahn usw. absolut nicht dazu!
Mein Weg ist der Weg des friedlichen Kriegers, also der passive Widerstand.

Liebe Grüsse -
Ash-Li

#11 RE: Neues von der politischen "Kultur" in der BRD von Bernwart 11.10.2012 08:14

Rechtsstaat oder Justizposse?

Hessen muss Gäfgen Entschädigung zahlen



Der verurteilte Kindermörder Magnus Gäfgen am Mittwoch Frankfurter Oberlandesgericht. Foto: dapd
Frankfurt/Main. Das Land Hessen muss dem Kindsmörder Magnus Gäfgen wegen der Folterdrohung im Polizeiverhör endgültig eine Entschädigung von 3.000 Euro zahlen. Das hat das Oberlandesgericht (OLG) Frankfurt am Mittwoch - zehn Jahre nach Gäfgens Mord an dem Bankierssohn Jakob von Metzler - in zweiter Instanz entschieden. Es wies damit die Berufung des Landes gegen ein früheres Urteil des Landgerichts Frankfurt ab. Die Revision wurde nicht zugelassen.

Die Polizei hatte Gäfgen im Verhör Folter angedroht, um das Versteck des entführten Jungen zu erfahren. Das Frankfurter Landgericht hatte im August 2011 entschieden, dass das Land dem verurteilten Kindsmörder deshalb wegen „schwerer Verletzung der Menschenwürde“ eine Entschädigung von 3.000 Euro plus Zinsen bezahlen muss. Gegen diese Entscheidung war das Land in Berufung gegangen.

Das Landgericht hatte sich in seinem Urteil auf die Vorgaben des Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) stützen müssen. Dieser hatte 2010 festgestellt, dass die Androhung von Folter eine unmenschliche Behandlung im Sinne der Europäischen Menschenrechtskonvention war und ausnahmslos verboten ist. Gäfgen war 2003 wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Die Richter stellten zudem die Schwere der Schuld fest. (dpa)

(Bericht aus "Sächsische Zeitung)

#12 RE: Neues von der politischen "Kultur" in der BRD von TschernoBill 11.10.2012 09:12

avatar

Moin Bernwart,



was mich an dieser Sache verblüfft: Polizisten sind doch Beamte. Eines der herausragenden Merkmale jener Beamten ist bekanntermaßen, dass deren Aussagen mehr Gewicht haben als Aussagen von Nichtbeamten. Beispiel aus dem täglichen Leben, dass sicher schon Tausende so erlebt haben: wenn ich mit meiner Karre unterwegs bin und fahre bei Gelb über die Ampel und hinter mir fährt ein Polizeifahrzeug und die Beamten da drin sagen - die sind ja immer zu zweit -, ich sei bei Rot drüber gefahren, dann kann ich wegen dem ins Haus flatternden Strafzettel vor Gericht ziehen und meine Aussage machen und vor Gericht glaubt mir keine Sau - selbst dann nicht, wenn mein Fahrzeug mit 4 Zeugen besetzt war, die meine Aussage bestätigen können!
Jetzt frage ich mich ernsthaft, wie dieser Verbrecher es geschafft hat, beweisrechtlich relevant darzulegen, es seien Folterdrohungen gegen ihn ausgesprochen worden?!? Irgendeine mündliche Aussage wiegt doch in so einem Fall gar nichts und da das Wort des Beamten grundsätzlich schwerer wiegt...


Nukleare Grüße von Tscherno´s Bill

#13 RE: Neues von der politischen "Kultur" in der BRD von Ash-Li 11.10.2012 10:12

avatar

Zitat von TschernoBill
Jetzt frage ich mich ernsthaft, wie dieser Verbrecher es geschafft hat, beweisrechtlich relevant darzulegen, es seien Folterdrohungen gegen ihn ausgesprochen worden?!? Irgendeine mündliche Aussage wiegt doch in so einem Fall gar nichts und da das Wort des Beamten grundsätzlich schwerer wiegt...



Ja, das ist interessant - in der Tat.
Aber egal, Folter anzudrohen, ist ebenso schlimm, wie das, was der Gäfgen getan hat. Das ist eine Ebene mit ihm! Und in der Tat werden so die Menschenrechte mit Füssen getreten. Daher finde ich es gerecht - den MENSCHENRECHTEN gegenüber -, dass Gäfgen dafür eine Entschädigung bekommt. Vom Gefühl her ist dieses Geld aber kein Mittel dazu, die Beschädigung der Menschenrechte wieder gut zu machen.

Liebe Grüsse -
Ash-Li

#14 RE: Neues von der politischen "Kultur" in der BRD von TomAndy 11.10.2012 11:14

Gugugg,

Zitat von TschernoBill

Jetzt frage ich mich ernsthaft, wie dieser Verbrecher es geschafft hat, beweisrechtlich relevant darzulegen, es seien Folterdrohungen gegen ihn ausgesprochen worden?!? Irgendeine mündliche Aussage wiegt doch in so einem Fall gar nichts und da das Wort des Beamten grundsätzlich schwerer wiegt...


Ich habe eben bei google nachgeforscht...Daschner selbst (damaliger Vize-Polizeipräsident) hatte es als Notiz in den Akten vermerkt.

Zitat
Kampf durch die Instanzen

Es war schon merkwürdig damals. Dass er "gefoltert" worden war, hatte Gäfgen erst gemerkt, als sein Verteidiger später in den Akten auf die Notiz Daschners stieß, der seine Vorgehensweise - offenbar ohne jedes Unrechtsbewusstsein - schriftlich niedergelegt hatte....


Quelle: http://www.spiegel.de/panorama/justiz/ki...g-a-860587.html

Also ist es bewiesen, dass Folter oder/und Schmerzen beim Verhör angedroht wurden, und das ist nicht in Ordnung.
Dabei spielt es keine Rolle, was dieser Kindesmörder für ein Mensch ist bzw. was er getan hat. Droht man Folter an oder führt man diese gar durch (leider kommt das sehr häufig vor, vor allem beim Militär), stellt man sich auf die gleiche niedrige Handlungs-Stufe wie der Kindesmörder selbst.
Darum bin ich auch gegen die Todesstrafe, denn wenn man diese durchführt, ist man eben nicht besser als derjenige, der Kinder tötet.
So verändert man eine Gesellschaft aber nicht, sie wird eben nicht dadurch besser oder "sauberer", indem man alle Kindesmörder killt oder foltert oder Folter androht.
Es wird dadurch eher noch schlimmer, denn dadurch wir dem Missbrauch durch Polizei und Militär Tür und Tor geöffnet; und es trifft erwiesenermaßen auch viele Unschuldige (nicht auf Gaefgen bezogen!).

Zudem: Was sind denn Aussagen wert, die nur dadurch entstanden sind, weil man dem zu Verhörenden Folter androht? Derjenige wird alles sagen, aus Angst vor Folter, aber nicht automatisch die Wahrheit.

#15 RE: Neues von der politischen "Kultur" in der BRD von Herrmann 11.10.2012 11:32

avatar

Moin zusammen,
es ist in der Tat eine zwiespältige Sache, denn um einen Täter zu überführen, ihn also einer *gerechten* Strafe zuzuführen, muß man ihm erst einmal beweisen, daß er überaupt der Täter ist. Das ist auf der einen Seite natürlich gut, denn so wird versucht, zu verhindern, daß Unschuldige bestraft werden, doch auf der anderen Seite kann es so fast unmöglich sein, einen Täter eines Verbrechens zu überführen, wenn es keine Zeugen gibt und dieser die Sache einfach aussitzt. Dies wird noch dadurch erheblich erschwert, oder gar verunmöglicht, wenn den Ermittlern die Möglichkeiten, einen verdächtigen Täter psychologisch unter Druck zu setzen - in diesen Zusammenhang sehe ich auch die Folterdrohung der Ermittler - genommen werden.

Die Aussage aus diesem Fall läßt sich daher auch nur wie folgt zusammenfassen: Wenn euch (Verbrechern) die Bullen mit Drohungen kommen, dann laßt euch davon nicht beeindrucken, denn schon alleine wegen der Drohungen könnt ihr sie verknacken lassen!

Großartig! Ich bin mal gespannt, wann Tätigkeiten, wie Raub, Einbruch, Mord usw. von irgendeiner Politkrampe als einkommenssteuerpflichtige Berufe klassifiziert werden. Daß Pädophile einer (schützenswerten) Minderheit angehören und damit besonderen Schutz der Gesellschaft genießen, hatten wir ja schon in diesem Theater.

LG

GWH

Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen