Seite 5 von 6
#61 RE: Thema Neudeutsche gibt es sie ja oder nein? von Körner 24.07.2017 16:56

Hallo Wirbel!
Kann mich nur noch dumpf an die Ereignisse auf der Halbinsel Kola erinnern. In den Zeitungen hieß es damals, es seien mehrere Munitionsdepots in die Luft geflogen. Das erklärt allerdings nicht die Verluste zur See.
150 Atomunterseeboote sollen dort auf Halde liegen. Mit der Entsorgung sind deutsche Ingenieure beschäftigt auf Kosten des deutschen Steuerzahlers, wie ich in einem Filmbericht sehen konnte. Die U- Boote werden in Sektionen zerlegt und der Reaktorteil wird ummantelt und auf eine Deponie gebracht.
Ich bezweifle ja auch nur, daß die RD über eine kompakte, unerschöpfliche wie unbegrenzte Energiequelle verfügen, welche für den Betrieb von Flugscheiben unerläßlich wäre. Fortschritliche U-Boote hatte man ja schon 1945 und es sind mehr als 100 verschollen. Was die RD heute an Machtmitteln wirklich in den Händen halten, das ist hier die Frage. Vielleicht ist es auch so, wie im Buch "Das Deutschland Protokoll", daß die Reichsdeutschen sich darauf beschränken, Regierungen zu unterwandern, um mehr Einfluß zu gewinnen.

#62 RE: Thema Neudeutsche gibt es sie ja oder nein? von wirbel 26.07.2017 10:27

avatar

Guten Morgen Körner!

Das ist hochinteressant was du schreibst, ich schaue nie mehr TV und wusste nicht dass deutsche Ingenieure die russischen Atom-Schiffe zerlegen, warum müssen das deutsche Steuerzahler bezahlen?

Dass die RD Regierungen unterwandern habe ich auch in anderen Büchern gelesen und im Netz, aber die Merkel-Regierung scheint noch keineswegs unterwandert zu sein laut deren Gehabe, sonst hätten wir z. B. bestimmt die Flüchtlinge nicht?

Was noch bemerkenswert ist, wenn es die RD mit ihren Flugscheiben und der grenzenlosen unerschöpflichen Energiequelle wirklich gibt, dann hat die Pressezensur äußerst gut funktioniert, denn im Mainstream hörte und sah man nicht einmal ansatzweise etwas davon. Ich erfuhr erstmalig durch die Bücher von JvH davon.

Das Buch "Das Deutschland-Protokoll" habe ich nicht gelesen, es gibt drei Bände davon sehe ich gerade, welcher Band wäre empfehlenswert?

#63 RE: Thema Neudeutsche gibt es sie ja oder nein? von Körner 27.07.2017 15:25

Guten Tag Wirbel!
In dem Fernsehbeitrag wurde nicht weiter darauf eingegangen, wieso Deutschlands Steuerzahler für die Entsorgung russischer Atomunterseeboote aufkommen müssen. Man könnte ja vermuten, daß man BRD - Deutsche in Haftung nimmt für die durch Reichsdeutsche angerichteten Zerstörungen. Aus purer Freundlichkeit erfolgt die Finanzierung dieser Aktion sicherlich nicht. Es gab nur einen fragwürdigen Hinweis darauf, daß manche U-Boote zu einem hohen Prozentsatz aus teurem Titan gefertigt seien und man mit der Verwertung noch Geld verdienen könne.
In der BRD wird meiner Meinung nach immer zuerst danach geguckt, was die Alliierten insbesondere die USA von uns wollen. Man munkelt ja sogar von einer Kanzlerakte, die jede deutsche ,,Regierung" befolgen muß. Unter solchen Umständen ist es eher unwahrscheinlich, daß ein RD sich die Mühe macht, hier politisch wirksam zu werden.
Schon Ende der 70er Jahre war ich stark an UFOs interessiert. Glaubte damals noch, daß tatsächlich Außerirdische von fernen Sternen zu uns kommen. Erstmals von den RD las ich im Internet im Jahr 2000. Ich glaube 1990 tauchten über Belgien diese dreieckigen Flugkörper auf, von denen ich später erst erfuhr, daß sie Walküren heißen. Das ging damals durch die Presse und Fernsehen. So ganz gut funktionierte die Zensur damals noch nicht.
Ja, ich hatte auch einmal ein paar Bücher von Jan van Helsing, aber den esoterischen Faden, den er in seinen Werken häufig spinnt, konnte ich auf lange Sicht nicht nachvollziehen. Zumindest im Buch "Unternehmen Aldebaran" war ein klitzekleiner Hinweis auf die Funktionsweise einer Flugscheibe, dem man ein Stück weit folgen konnte. Es war aber keine Ultratechnik, sondern nur ein ungewöhnliches Verfahren, wie man mir erzählte. Mittlerweile habe ich selbst an dieser Erzählung starke Zweifel.
Habe übrigens nur Band I von "Das Deutschland Protokoll" gelesen und direkt empfehlen kann ich den auch nicht.

#64 RE: Thema Neudeutsche gibt es sie ja oder nein? von wirbel 28.07.2017 09:52

avatar

Hallo Körner!

Danke für den wieder sehr interessanten Bericht!

Ich habe im Netz Band 3 vom Deutschlanprotokoll gefunden als pdf, ich habe nur einzelne Passagen gelesen, den Rest überflogen weil alle Themen eigentlich bekannt sind, von den RD fand ich auf die Schnelle nichts oder habe es übersehen.

Noch eine Frage, was hälst du davon dass die RD auf dem Mond sind? Im Film Iron Sky wird das etwas ironisch dargestellt und in mehreren Büchern wird es behauptet!

#65 RE: Thema Neudeutsche gibt es sie ja oder nein? von Körner 28.07.2017 14:55

Guten Tag Wirbel!
Der minimale Hinweis auf RD befindet sich im Band I des Buches "Das Deutschland Protokoll" von Ralf U. Hill.

Auf dem Mond gibt es einige Merkwürdigkeiten. Aber da ich nicht an eine unerschöpfliche Energiequelle im Besitz der RD glaube, können sie lediglich auf der Erde sein.
Oder aber, man beantworte mir die Frage, wie sie es geschafft haben sollen, auf einem lebensfeindlichen Himmelskörper wie dem Erdmond zu überleben. Was wurde gegen die hohe Strahlung unternommen? Wo kommt die Nahrung, Luft und Wasser her? Und diese Probleme hätten auch während der kurzen Zeit des 3. Reichs geklärt werden müssen, oder etwa im Exil? Da wären wirklich Übermenschen am Werk gewesen!

#66 RE: Thema Neudeutsche gibt es sie ja oder nein? von wirbel 29.07.2017 09:33

avatar

Hallo Körner,

es gibt Quellen die behaupten, die RD hätten Energiequellen gefunden die auch in der Natur vorkommen, also zum Beispiel warum kann eine Hummel fliegen oder warum kann eine Forelle mit Leichtigkeit stromaufwärts schwimmen, hier müssen auch Energien eine Rolle spielen wovon der Normalmensch nichts weiß, ich weiß leider auch nich was und wie und warum undt wie man diese anwendet.

Genau, das beschäftigt mich auch schon lange, wie in der kurzen Zeit des 3. Reiches diese enormen Entwicklungen stattfinden haben könnten.

#67 RE: Thema Neudeutsche gibt es sie ja oder nein? von Körner 29.07.2017 11:35

Hallo Wirbel!
Du sprichst hier Schaubergers Erkenntnisse an. Nur kann man mit seinen Erklärungen nichts anfangen. Es gibt Rekonstruktionen der Repulsine, aber keine funktioniert so, wie es einst behauptet wurde. Warum Hummeln fliegen können, weiß ich auch nicht. Unsere Vorstellungen beruhen ja auf der Physik des Vogelflugs. Eventuell liegt da der Irrtum. Es ist ja auch möglich ein kuppelförmiges Objekt zum Schweben zu bringen, indem man Luft vertikal über die gewölbte Oberfläche strömen läßt, habe im Moment den Namen des Effekts vergessen, aber es funktioniert. Nur mit geheimnisvollen Energiequellen dürfte das alles nichts zu tun haben.
Wenn man sich die konkurrenzlos überlegenen Flugeigenschaften und damit verbundenen Nebeneffekte der sogenannten UFOs ansieht, kann man schwer daran glauben, daß da überhaupt Lebewesen drin sind. Die Dinger sondern harte Strahlungen ab, unterbrechen elektrische Systeme allein durch ihre Gegenwart und beschleunigen so stark, daß ein Mensch darin zu Mus zerquetscht würde. Die Bedingungen in einem solchen Flugkörper sind also eher lebensfeindlich.
Wie gesagt, einen dermaßen starken Technologieschub bei den RD kann ich mir nicht vorstellen.
Tolle U- Boote, Fernlenktorpedos, Marschflugkörper, Nurflügler, Flügelräder - all das paßt wesentlich besser zum Entwicklungsstand des 3. Reichs als diese Erzählungen über Haunebu und Vril. Ist es nicht schlimm, Wirbel, daß wir nur offene Fragen letztendlich haben?

#68 RE: Thema Neudeutsche gibt es sie ja oder nein? von wirbel 30.07.2017 20:24

avatar

Ich bin sicher Schauberger hat das zu Lebzeiten verständlich erklärt wenn es einer ehrlich wissen wollte, nur wird dieses Wissen heute nicht öffentlich verbreitet wie so vieles!

Leider haben wir offene Fragen über offene Fragen! Mich würde brennend interessieren was auf dem Mond wirklich los ist, ich denke öffentlich werden wir angelogen bis dorthinaus! Es ist alles ganz anders als es uns von den Medien suggeriert wird.

Sind so Filme wie Independence Day, Staatsfeind Nr. 1, Elysium, Capricorn, iRobot, Matrix usw. usw. eigentlich frei erfunden oder ist da wirklich etwas dran?

In den Büchern von Stan Wolf steht relativ viel über die RD, was nun Wahrheit ist und was nicht weiß wohl nur er selber wirklich. Es wird langsam Zeit dass die Wahrheit ans Licht kommt.

#69 RE: Thema Neudeutsche gibt es sie ja oder nein? von Körner 31.07.2017 10:29

Habe mir einmal eine der Schriften von Schauberger angesehen. Da war so ein Kauderwelsch drin, da konnte ich nichts mit anfangen. Was z.B. versteht man unter "juvenilem Neuwasser", welches angebllich die Forelle in den Kiemen bildet? Habe auch gehört, daß die Ingenieure damals im 3. Reich nichts mit seinen Wortneuschöpfungen anfangen konnten.
Sprach mal mit einem Ex-Stasimitarbeiter, der hatte sich auf die Suche nach den Flugscheiben gemacht und auch tatsächlich mit Vermittlung von J. v. H. einen Physiker kontaktiert, welcher damals an einer Flugscheibe mitentwickelt hatte. Auch nach Aussage des Physikers ist mit Schaubergers Repulsine nichts los. Die damals entwickelte Flugscheibe basierte auf dem Prinzip der mikropartiellen Vakuumzonen zwecks Verringerung des Luftwiderstands eines Flugkörpers. Bei Van Helsing liest man da von dem Prinzip der gequetschten Lemniskate, wieder so ein Begriff, der mehr verwirrt als erklärt. Mir leuchtete damals dieser ungewöhnliche FS- Antrieb nicht ein, vor allem in Bezug auf die überlieferten Flugeigenschaften. Die waren schlichtgesagt unglaubwürdig.

Ja, der Mond, ich glaube nicht, daß die Amis jemals dort oben Leute abgesetzt haben. Manche bezweifeln sogar die Höhe der Gravitation auf dem Mond. Sie soll dreimal so hoch sein. Außerdem soll der Mond eine dünne Atmosphäre haben und Wassereis beherbergen. Dann sind da noch verschiedene merkwürdige Strukturen, wie "the tower" und "the shard" und, und, und...

Kenne einige der Filme, die du da aufzählst nicht. Unternehmen Capricorn kann man direkt auf die Mondlandung anwenden, die auch meiner Meinung nach nicht stattgefunden hat.

Stan Wolf handelt doch von Zeitreisen. Da haben wir schon einmal das fiktivste Element. Und über die RD kann man mittlerweile im Netz soviel lesen, da reicht eine einfache Recherche, um auch hier einen fiktiven Rahmen zu erschaffen. Ansonsten ist der Autor auch ziemlich esoteriklastig. Das schreckt mich ab!

Ich vermute, daß wir einige Fragen mit ins Grab nehmen werden.

#70 RE: Thema Neudeutsche gibt es sie ja oder nein? von wirbel 31.07.2017 20:28

avatar

Danke Körner für die ausführliche Antwort!

Da wären dann noch die U-Boote an den Küsten von Skandinavien, besonders in den 70er und 89er Jahren, sehr viele solcher Fälle gab es, man konnte es nicht totschweigen denn es war zu öffentlich, niemand wusste so recht was sie taten oder suchten und woher sie stammen, sie wurden mit Fangnetzen und Wasserbomben bekämpft, aber keines konnte man fangen oder zerstören, das würde gut ins Bild der RD passen?

#71 RE: Thema Neudeutsche gibt es sie ja oder nein? von Körner 31.07.2017 23:10

Ja, Wirbel, absolut!
Würde mich schon interessieren, was das für tolle Dinger sind, welche die RD da heute fahren.
Glaube nicht, daß die noch simple Schiffsschrauben verwenden. Der Antrieb ist sicherlich elektromagnetisch, was die Frage übrigläßt, wo die notwendige elektrische Leistung herkommt. Denke nicht, daß die RD herkömmliche Atommeiler verwenden. Vielleicht haben sie ja das Problem der kalten Fusion gelöst. Oder hast du da weiterführende Ideen?

#72 RE: Thema Neudeutsche gibt es sie ja oder nein? von wirbel 01.08.2017 15:53

avatar

In den 2 Bänden von "Deutsche Flugscheiben und U-Boote überwachen die Weltmeere" wird behauptet sie hätten elektromagnetische Antriebe, aber woher die Energie stammt habe ich nirgends rauslesen können, oder ich habs überlesen oder nicht verstanden. Es ist ja so dass man ein Buch oder übertragenes Wissen erst versteht wenn der Bewusstseins- oder Intelligenzlevel auf der Ebene des jeweiligen Wissens ist.

Eigentlich ist jeder Elektromotor ein elektromagnetischer Antrieb, die Wicklungen werden durch Zufuhr von elektrischer Energie magnetisch und es entsteht ein Magnetfeld dass den Anker oder Rotor mit sich zieht. Nichts neues also, nur schöne Wörter. Die Energiequelle der RD wäre deshalb das allerinteressanteste, wie du schon des öfteren angesprochen hast, aber anscheinend funktioniert ausgerechnet in diesem wichtigstem Punkt die Zensur lückenlos.

Es ist auch erstaunlich warum alle Autoren die über freie Energie und unerschöpfliche Energiequellen berichten und schreiben noch herkömmliche Autos mit Verbrennungsmotoren fahren, und den Strom aus dem Netz beziehen, sie müssten längst eine Quelle kennen wo man solche Antriebe bekommt oder nachbauen kann. Ich habe schon einige solcher Autoren per Fax oder Brief (war noch in den 90er Jahren) darauf angesprochen, aber keine Antwort bekommen.

#73 RE: Thema Neudeutsche gibt es sie ja oder nein? von Körner 01.08.2017 22:10

Als ich von elektromagnetischen Antrieben der RD- Uboote schrieb, hatte ich einen magnetohydrodynamischen Antrieb im Sinn, verschleißfrei und nahezu geräuschlos.
Nun braucht ein solches U-Boot bei weitem nicht so viel elektrische Leistung wie eine Flugscheibe, es wäre also keine unbegrenzte Energiequelle zwingend nötig. Kalte Fusion sähe ich hier als ideal an, wenn sie denn wirklich funktioniert. Soll ja nach Pons/Fleischmann mit einer einfachen Elektrolyseausrüstung funktionieren.
In O. Bergmanns Werken liest man ja auch davon, daß Flugscheiben aus dem Wasser auftauchen, was meines Erachtens wiederum gegen einen elektrischen Antrieb dieser Flugkörper spricht. Dachte immer, daß eine FS den dynamischen Biefeld-Brown Effekt nutzen müßte, wenn sie denn über einen leistungsstarken Generator verfüge. Wie stellst du dir einen möglichen FS - Antrieb vor?
Ja, das ist wirklich lustig, daß sämtliche Freie-Energie- Autoren nicht in der Lage sind, sich aus den modernen Abhängigkeiten zu befreien. Aber es mangelt wohl auch an Finanzen möglicherweise.
Was hälst du von den meylschen Ansätzen bezüglich Neutrinoenergie?

#74 RE: Thema Neudeutsche gibt es sie ja oder nein? von wirbel 02.08.2017 15:36

avatar

Wieder etwas neues gelernt, das über den elelktromagnetischen Antrieb wusste ich noch nicht.

Von Meyl habe ich ein Buch glesen und auf Youtube einige Vorträge angehört, aber verstehen tu ich nur Bahnhof. Was hälst du davon?

Laut Quantenphysik leben wir in einem unbegrenzten Feld voller Möglichkeiten, deshalb glaube ich an Flugscheiben und den passenden Antrieb, nur das Wissen darüber fehlt mir natürlich und ob das angelesene Wissen wirklich der Wahrheit entspricht, bezweifle ich in den meisten Fällen.

#75 RE: Thema Neudeutsche gibt es sie ja oder nein? von Körner 03.08.2017 16:36

Hallo Wirbel!
Die Neutrinopower-Theorie von Meyl ist recht beeindruckend. Wichtig als mögliche Energiequelle ist der Ansatz, daß das Neutrino sowohl Elektron als auch Positron repräsentiert. Um die Neutrinostrahlung der Sonne energetisch nutzbar zu machen, muß man technische Wege finden, den Zustand des Elektrons zu stablilisieren, was laut Meyl im Erdinnern ständig passiert. Insgesamt scheint es so zu sein, daß 96 Prozent der Neutrinos als Elektronen und 4 Prozent als Positronen ausfallen. Gelänge es nun, diese natürliche Energiequelle in technisch nutzbare Elektrizität übergangslos umzuwandeln, träte als Nebeneffekt eine harte elektromagnetische Strahlung auf als Folge der zerstrahlenden 4 Prozent Positronen.
Angenommen man kennt die Strahlungsmenge einer hypothetischen Flugscheibe, kann man also in etwa den Gesamtenergiebedarf derselben abschätzen, sofern UFOs Neutrinos als Energiequelle nutzen. Nur ist mir das eigentliche Antriebskonzept schleierhaft. Wenn die Dinger sogar unter Wasser operieren können, kann es, ich wiederhole, kann es kein Biefeld- Brown Effekt sein. Im gut leitenden Meerwasser gäbe es nur einen Kurzschluß!
Im Buch "Die Schlüssel der Offenbarung - Als Agent der Dritten Macht" gibt der Autor einen Hinweis darauf, daß der eigentliche FS- Antrieb auf der Abstrahlung von Niedrigenergie- Neutrinos beruht.
Das würde zwar die Leuchteffekte und die Möglichkeit unter Wasser zu operieren erklären aber nicht die herausragenden Flugeigenschaften.

Raumenergie, Nullpunktenergie dürfte es meiner Meinung nach nicht geben, da sie lediglich mathematisch besteht und ein Nullsummenspiel ist. Nach H. Puthoff ist sogenannte Vakuumenergie für den Gravitationseffekt zwischen zwei Körpern verantwortlich, nur handelt es sich dann nicht mehr um eine Zugkraft sondern um einen Druck. Wie geschrieben, habe ich keinerlei Vertrauen in eine künstlich zusammengefügte Gleichung aus Einstein und Planck.

Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen